Seminare

Humor in der Pflege

Immer flexibel sein, sensibel, empathisch, hilfsbereit, kompetent...
Geht das? Was ist, wenn etwas zu scheitern droht? Kann ein Fiasko doch Anlass zu einer spannenden Entdeckung sein? Darf das sogar Spaß machen?

Die Fähigkeit zur Unbeschwertheit liegt in den eigenen Ressourcen bereits verwurzelt, aber unvorhersehbare Veränderungen, Krankheit, Zeitmangel, Kraftverlust, Arbeitslast, Routine, all das fordert stets heraus. Wenn es gelingt, aus Fehlgriffen oder Fehlentwicklungen neue Ansätze zu finden, dann gelingt auch der Humor in der Pflege. Das schafft Verständnis und Respekt für einander, baut Komplizenschaft und Vertrauen auf, entlädt Spannungen und hilft bei der Bewältigung von Krisen. Aus Schwächen werden neue Spielfelder für soziale Kompetenzen. Wichtig dabei ist eine wohlwollende Haltung, Wertschätzung und etwas Mut zum Ungewöhnlichen - ja sogar vielleicht zu einer liebevollen Provokation.

  • Dieses Tagesseminar ist besonders geeignet für:
    Pflegeteams, Alltagsbegleiter, Betreuungspersonal, ambulante Pflegekräfte wie auch Mitarbeiter psycho-sozialer Dienste. Es empfehlt sich, dieses Seminar nach Berufsfeldern möglichst homogen zu gestalten -- andernfalls entsprechen eher die Inhalte für interdisziplinäre Seminare einem Team-Building.
  • Humor in der Pflege II (für Fortgeschrittene)
    ist eine ideale Auffrischung und Vertiefung der Prinzipien vom Seminar-I und dient dazu funktionierende Sozialkompetenzen und Humor-Fähigkeiten zu bestätigen, wie auch weiteres Werkzeug für den praktischen Alltag zu festigen. Wenn ein Humorseminar bereits einmal Ihnen gut getan hat, geht es Ihnen hiermit noch besser ;0)

Infoblatt zum Runderladen
Ein Angebot einholen

Humor in der Pädagogik

Laut dem Deutschen Institut für Humor dient der Humor in der Pädagogik mindestens drei wichtigen Aspekten des Lernens: Beschleunigung, Entspannung und der Förderung einer gesunden Psychohygiene. (Siehe Link zu einem Beitrag auf YouTube*)

Es kommt hinzu, dass Humor ganz schlicht Wahrnehmung und Erkenntnis (Kognition) intensiviert, indem er gleichzeitig das Belohnungszentrum bedient, den Geist aufputscht und neugierig macht auf mehr und tieferes Erkennen. Das heißt: bessere Motivation erfolgt aus der positiven koaxialen Beziehungsgestaltung zwischen Lehrer (Vermittler) und Schülern (Lernende). Kreativität wird gefördert, Kooperation, Eigenverantwortung, Individualität, und ganz besonders Eigenwissen wird blitzschnell in Kontext gesetzt, auf Richtigkeit geprüft und als Intelligenz bestätigt.

Die Integration der verschiedenen Gehirn-Funktionen, die bei Humor eine Rolle spielen, dient im Wesentlichen der Gewinnung von neuen Perspektiven. Das macht Spaß, und Lernen gestaltet sich spielerisch leicht und kurzweilig! Hier eine Auswahl der Inhalte, die zu diesem mehrtägigen Seminar gehören:

  • Klassische Kommunikationstheorie
  • Wann tut Humor gut, wann tut er weh
  • Wie und wann Konflikte mit Humor gut zu lösen sind
  • Spielerisch Lernen: wie kann Pädagogik kreativer sein
  • Bewährte Handlungsprinzipien für eine gelassene Heiterkeit
  • Rollenverständnis auf den Kopf gestellt (Führung und Kooperation)
  • Lachen als Signalfunktion für eine gelungene Kommunikation
  • Spiegelung, Übertreibung, Provokation, Wertschätzung
Humorkultur im Unternehmen

Ein neues Seminarangebot im Jahr 2017!

Was bedeutet eine Humorkultur für Ihr Unternehmen?
Drei wichtige Themen werden positiv beeinflusst von einer "humorvollen" Unternehmenskultur:
Kundenzufriedenheit, Psychohygiene der eigenen Mitarbeiter und der professionelle Umgang mit
Beschwerde-Management.

Das heißt intern: mehr Compliance, bessere Übereinstimmungen, höhere Motivation, weniger Krankenstand und gesteigerte Eigenverantwortung der Mitarbeiter. Nach außen hin strahlt das Selbstbewusstsein und Kompetenz aus; es schafft ein angenehmeres Klima und fördert ein Vertrauen, das dazu führt, dass Kunden sich bei Ihnen wohler fühlen.

Kurz gesagt, die Pflege einer Humorkultur bedeutet für Sie ein gesünderes Unternehmen.
Die Themen, die wir hier ansprechen, enthalten - je nach Umfang des Trainings - u. a.:

  • Führungsstile und Förderung von Eigenverantwortung der Mitarbeiter
  • Kommunikation, die eine gesunde Normalität fördert
  • Umgang mit Krisen und Ressourcen-orientiertes Denken
  • Weniger Stress für eine höhere Arbeitsbereitschaft
  • Konstruktive Kritik und gesunder Wettbewerb
  • Wert einer "Spielkultur" im Unternehmen

Die Kurs-Dauer kann von einem Impuls-Seminar von 4 Stunden, bis zu mehreren Tagen oder wiederholten Coachings über einen längeren Zeitraum reichen.

Typische Teilnehmer-Zielgruppen sind: Leitende Mitarbeiter, Management-Personal, interne
QM-Beauftragte. Lachen ist für Unternehmen deswegen so gesund, weil...
"Lächeln ist die Kurve, die alles gerade biegt."

Konflikte mit Humor bewältigen

Lachen ist das Signal für eine gelungene Kommunikation. Jeder Lacher ist ein Etappensieg. Bei der gesunden Normalität klappt fast alles -- wir sind leistungsfähig und effektiv, flexibel und kreativ, ansprechbar und tolerant. Aber was ist, wenn der Härtefall droht: Zeitmangel, Kraftverlust, Arbeitslast, neurotisches Verhalten Anderer, oder auch Faktoren, auf die wir kaum Einwirkung haben wie Ablehnung, Widerrede, Aggression, unmögliche Rahmenbedingungen?

Wir verlieren den nötigen Abstand, und es droht eine chronische Ernsthaftigkeit! Doch Humor schafft Distanz und Perspektivenwechsel, macht uns wieder beweglich und reaktionsfähig, er bringt Entspannung und baut Brücken zu den Ressourcen, die uns helfen können, wieder kommunikativ zu sein. Darum gilt Humor als Schmiede der Resilienz. Er fördert Vertrauen, Toleranz und Versöhnung.

In diesem Seminar werden wir Techniken und Strategien für einen erfolgreichen Umgang mit Konflikten üben. Wege werden vermittelt, die einem die Freude und Leichtigkeit im Umgang mit den Herausforderungen des Berufsalltags ermöglichen.

Hier Beispiele der Inhalte:

  • Spielkultur erleben als konstruktive Alternative zum Verlieren
  • Klassische Kommunikations-Theorie und innere Einstellungen zum Konflikt
  • Angst und Vertrauen / Flucht oder Verteidigung (wie wir verhandlungsfähig bleiben)
  • Gewaltfreie Verständigungs-Techniken als kognitives Training
  • Erkennen von Ressourcen und Üben von Perspektiv-Wechsel
  • Kognitive, emotionale und intuitive Fähigkeiten schulen
  • Schlagfertigkeit mit einem Humor, der gut tut und sozial ist
  • Unkonventionelles Handeln als liebevolle Provokation
  • Umgang mit belastbaren Situationen wie Abwehr, Trauer, Abschied, Verlust
  • Achtsamkeit als Pflege der eigenen Psychohygiene

Dieses 2-tägige Seminar ist besonders geeignet für:

  • Pflegeteams, Alltagsbegleiter, Betreuungspersonal, ambulante Pflegekräfte, Mitarbeiter psycho-sozialer Dienste, wie auch Berater, Telefonseelsorger und Menschen, die in akuten Krisensituationen handeln müssen.
Umgang mit Trauer und Verlust

HUMOR IST WENN MAN TROTZDEM LACHT
Die Begegnung mit dem Lebensende ist eine besonders ernste Angelegenheit! Und dennoch hört das Leben auch dann nicht auf, "komisch" zu sein. Vor den großen Fragen des Seins und Nicht-Seins stehen wir ausnahmslos, und dennoch höchst individuell, gewissermaßen hilflos da. Typisch in dieser Zeit sind Phasen von Starre, Angst und Wut. Dem gegenüber ist der Humor eine der größten Hilfen, die wir haben.

Humor schafft Distanz und fördert Toleranz, indem er Differenzen ebnet. Ohne diese beiseite zu schieben oder gering zu schätzen, baut der Humor Brücken zwischen Perspektiven, die weit auseinander klaffen. Er schafft Vertrauen und Leichtigkeit und umarmt das Paradoxe im Leben, indem er uns zeigt, dass es ganz normal ist zu scheitern (ja sogar zu sterben). Daraus kann man Werte klären, Identität stärken und Hoffnung schöpfen. Darum gilt Humor als Schmiede der Versöhnung, indem er uns Demut, Wertschätzung und Selbstachtung lehrt.

Die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel ist ein wichtiger Baustein der sozialen Kompetenz, die es hier zu stärken gilt. Humor! Er schafft Verständnis für das Unerklärbare, nutzt emotionale Intelligenz, entlädt Spannungen, entschärft Konflikte, verzeiht Schwächen, ruft die eigenen Stärken wach und schafft ein Spielfeld, in dem neue Handlungsansätze gefunden werden können. Das sind wunderbare Werkzeuge, nicht nur für einen selbst, sondern auch für eine bessere Teamarbeit. In der Versöhnung liegt die Kraft der Erneuerung.

  • Dieses 1- bis 2-tägige Seminar ist besonders geeignet für:
    Pflegeteams und Ärzte der Palliativmedizin, Geriatrie, aus Hospiz- und Finalpflege oder in der Betreuung von Menschen mit chronischen lebensbedrohlichen Erkrankungen. Auch für Berater, Therapeuten und Seelsorger, die mit Menschen zu tun haben, die mit dem Thema Sterben beschäftigt sind.

Infoblatt zum Runderladen
Ein Angebot einholen

Tages-Seminare für Pflegeschulen

Humor macht Schule in der Pflege...
Seit mehr als einem Jahrzehnt engagiert sich Paul Kustermann bei der Ausbildung von Schülern in der Gesundheits- und Krankenpflege. Dies führte mit dazu, dass "Humor in der Pflege" einen festen Platz gefunden hat im Lehrplan von diversen staatlich anerkannten Pflegeschulen in Berlin und Hamburg.

Unter der Rubrik Arbeitspsychologie und Kommunikation wird anschaulich gemacht, was diese besondere soziale Kompetenz namens Humor bedeuten kann für die Beziehungsarbeit und Alltagsgestaltung im Team, mit Kunden und ihren Angehörigen wie auch bei der Bewahrung der eigenen Psychohygiene in der Pflege von Menschen, die längerfristig auf Hilfe angewiesen sind.

Krankheit bedeutet Krise und Lebensumstellung. Das bringt Themen mit sich, die weit über die reine medizinische Betreuung hinaus gehen. Institutionalisierung, Apathie, Depression, Ablehnung, Aggression, Wahrnehmungsstörungen, Kompetenzverluste... ob in der Geriatrie, Psychiatrie, oder bei anderen Formen von ernsthaften chronischen Erkrankungen, stellen diese Extrem-Situationen auch Pflegende vor besondere Herausforderungen. Humor und die Bereitschaft zu spielen sind ein paar der wichtigsten Kompetenzen, die wir haben, um beweglich und handlungsfähig zu bleiben im Angesicht von Krisen.

Öffentlich zugängliche Seminare

Hier finden sie Hinweise auf Seminare die öffentlich zugängig sind. Sie werden teils von uns veranstaltet, teils von der Katholischen Hochschule für Soziales in Berlin, über das ClownLabor, oder im Rahmen von HumorCare e.V. Die nächsten Termine sehen Sie immer hier in der rechten Spalte >
Oder schauen sie in unserem Online-Kalender
mit dem (Strg+F) Suchbegriff PUBLIC

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Ernstfall mit Humor (ClownLabor Veranstaltung in Berlin)
Im Kontext einer Spielkultur kombiniert dieses berufsübergreifende zweitägige Seminar Grundlagen der Kommunikation mit einer Einführung in Krisenprävention und einen humorvollen Umgang mit Konflikten. Ziel ist es, den Teilnehmern ihre sozialen Kompetenzen bewusst zu machen und diese zu stärken. Es wird gelacht, gespielt und um die Ecke gedacht. Mit viel praktischem Bezug zum beruflichen Alltag, sind diese zwei Tag eine spannende Auseinandersetzung mit dem Paradox: Humor ist eine ernsthafte Angelegenheit!

  • Dieses Seminar ist besonders geeignet für:
    Menschen in pflegenden, helfenden und sozialen Berufen. Pflegeteams, Alltagsbegleiter, Betreuungspersonal, ambulante Pflegekräfte wie auch Mitarbeiter psycho-sozialer Dienste.
    Pädikat: Humor hilft helfen!  Nächster Termin: 13/14. Oktober 2018

Anmeldung & weitere Kurs-Information

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Burnout-Prävention
(Katholische Hochschule für Soziales in Berlin)
Siehe Kursbeschreibung in der nächsten "Drop-Down-Klappe".

  • Dieses Seminar ist besonders geeignet für:
    Teams in pflegenden, helfenden und sozialen Berufen.
    Pädikat: Humor als Profilaxe. Nächster Termin 12/13. November 2018

Anmeldung & weitere Kurs-Information

--------------------------------------------------------------------------------------------------
"Humor als Führungskompetenz" (Katholische Hochschule für Soziales in Berlin)
...ein sechsteiliger Zertifizierungskurs an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen in Berlin für Menschen in führenden, bzw. beratenden und vermittelnden Positionen.

Ob Sie als Team- oder Bereichsleiter arbeiten, als Administrator oder als Prozess-führender Therapeut tätig sind, spielen Kommunikation und ein feiner Sinn für Kooperation eine wichtige Rolle im effektiven Umgang mit Mitarbeitern, Vorgesetzten, Kunden. In diesem 12-Tägigen Seminar werden wir diverse Führungs-Paradigmen anschauen (Authorität, Parität, Grenzen setzen, Verantwortung tragen, Verantwortung delegieren, Motivation, Rollen-Verständnis und Rollen-Wechsel, Gewaltfreie Kommunikation, systemische Führungsmethoden) und diesen mit einem gesonderten Blick auf das was sich nur mit Mühe realisieren lässt. Dazu werden wir Werkzeuge entwickeln für effektive Wege aus der Krise.

Und warum Humor? Weil Humor und Lachen grundsätzliche Signale sind für die gesunde Normailtät! Geht diese flöten, dann ist man auf dem best Weg in eine Krise. Humor bedeutet Perspektivwechsel, und ist damit ein der wichtigsten Kernkompetenzen zur Krisenbewältigung und kreativen Problemlösung. Sei bereit einen neuen spielerischen Blick zu gewinnen auf das was Ihnen bisher am ehesten zum Schweißausbruch geführt hat.

  • Dieses Seminar ist besonders geeignet für:
    Teams in pflegenden, helfenden und sozialen Berufen.
    Pädikat: Wenn das Wasser bis zum Halse steht, lass den Kopf nicht hängen.
    Start-Termin 10/11. Oktober 2018 / Klicken Sie hier zum Anmelden [Katholische HS]

Anmeldung & weitere Kurs-Information
Curriculum zum Runderladen 

Burnout Prävention - Die gesunde Normalität

In Theorie ist die Praxis praktischer als die Theorie
Dieses 1- bis 2-tägige Seminar geschieht in Kooperation mit der Psychiaterin und Neurologin Dipl. med. Brita Haarfeldt und widmet sich der Förderung einer gesunden Psycho­hygiene mit praktischen Übungen zur Vorbeugung und Bewältigung von arbeitsbedingten Stress-Faktoren.

Inhaltlich kombiniert dieses Seminar Fr. Haarfeldts langjährige therapeutische Praxis-Arbeit und diverse Grundprinzipien von HiP Humor in der Praxis, besonders in Bezug auf den Umgang mit Krisen - denn Burnout ist nichts anderes als die vorletzte Warnung vor einem sich anbahnenden Zusammenbruch.

Themen sind: Spielkultur erleben, Resilienz, Soziale Kompetenzen stärken, Bedeutung der Positiven Psychologie und die Pflege der eigenen Psychohygiene durch Achtsamkeit und Perspektivenwechsel, wie auch praktische Hinweise zur Erkennung von Krisen und auf Methoden zu ihrer Bewältigung.

  • Besonders geeignet für:
    > Arbeitsgruppen aus Firmen und Organisationen, die eine Einstellung zur Förderung und Erhalt der Gesundheit und Leistungsfähigkeit eigener Mitarbeiter pflegen.
    > Individuen, die Ihre eigene Gesundheit gefährdet sehen durch hohen beruflichen Leistungsdruck oder Stress-Faktoren.
    > Trainer, Coaches und Therapeuten, die neue Impulse suchen zu diesem Thema.

Über viele Jahren haben Paul Kustermann und Frau Haarfeldt kooperiert mit Seminaren für diverse Therapiegruppen aus ihrer Praxis. Die Erfahrung hat gezeigt, wie effektiv diese Paarung zwischen medizinischem Verstand und spielerischer Kreativität die Menschen wieder zu ihrer inhärenten gesunden Normalität zurückführen kann.
Prädikat: Wohltuend !